*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Menue1-top
Menu
Willkommen Willkommen
Zu den Wanderungen Zu den Wanderungen
Bözingenberg Bözingenberg
Wisenberg Wisenberg
Gsägneti Eich Gsägneti Eich
Les Golats Les Golats
Mont Raimeux Mont Raimeux
Chasseral Nord Chasseral Nord
Richisau Richisau
Valle del Salto Valle del Salto
Giornico und strada alta Giornico und strada alta
La Vy aux moines La Vy aux moines
Moosalp Moosalp
Val d`Iragna Val d`Iragna
Linde auf Honig Linde auf Honig
Stouffeneiche Stouffeneiche
Hagstelli Hagstelli
Dürsrüti Dürsrüti
Muttergottestanne Muttergottestanne
Sagenweg Luthertal Sagenweg Luthertal
Wildenstein Wildenstein
Thurauen Flaach Thurauen Flaach
Waldkathedrale Beromünster Waldkathedrale Beromünster
Arnialp Arnialp
Mt-Soleil/Mt-Crosin Mt-Soleil/Mt-Crosin
Murgtal/Mürtschen Murgtal/Mürtschen
Menzingen Menzingen
Breccaschlund Breccaschlund
Spiez-Thun Spiez-Thun
Niederrickenbach Niederrickenbach
Galmwald Galmwald
Romontberg Romontberg
Marchairuz/St-Cergue Marchairuz/St-Cergue
Cresciano Cresciano
Mont d'Amin Mont d'Amin
Simplon-Dorf Simplon-Dorf
Ruswilerberg Ruswilerberg
Bosco/Gurin Bosco/Gurin
Schwarzenburg Schwarzenburg
Maschwanden Maschwanden
Col de l`Aiguillon Col de l`Aiguillon
Châtillon Châtillon
Le Prédame/Les Joux Le Prédame/Les Joux
Rosenlaui Rosenlaui
Itramenwald Itramenwald
Mont de Baulmes Mont de Baulmes
Brunnersberg Brunnersberg
Valle di Moleno Valle di Moleno
Linde von Linn Linde von Linn
Oltingen Oltingen
Locarno Locarno
Burgdorf-Dürrenroth Burgdorf-Dürrenroth
St-Martin/VS St-Martin/VS
Chironico/Alpe Sponda Chironico/Alpe Sponda
Le Theusseret Le Theusseret
Valle di Lodano Valle di Lodano
Montoz Montoz
Muscherenschlund/FR Muscherenschlund/FR
Chandolin/St-Luc/VS Chandolin/St-Luc/VS
Soazza/GR Soazza/GR
Führungen Führungen
Wildenstein/BL Wildenstein/BL
Kontakt Kontakt
Menue1-down
Social-Bookmarking1

Über die Wytweiden des Bözingenbergs

 

Von Bözingen über den Bözingenberg nach Romont/BE

 
Wir beginnen unsere Wanderung an der Bushaltestelle Bözingen, einem Vorort der Stadt Biel. Richtung Tierpark steigt der Weg recht an. Wir gehen beim Parkplatz vorbei und folgen dem Wanderwegzeichen nach Bözingenberg. Zuerst leicht ansteigend, später steiler in ein paar Kehren führt der Pfad durch den Südhang zum Restaurant Bözingenberg hinauf. Hier ist „Eibenland“, ein paar doch schon stattliche Exemplare sind vom Weg aus zu sehen. Durch eine kurze Allee erreichen wir das Restaurant. Montag und Dienstag jeweils ist es geschlossen, das ganze Jahr über aber offen. Von der Terrasse hat man eine fantastische Aussicht auf den Bielersee mit der Petersinsel, das Seeland und weit hinten zu Murten- und Neuenburgersee. Bei gutem Wetter erreicht der Blick die Alpenkette von Titlis bis zum Mt. Blanc. Über den Bözingenberg hat Robert Walser geschrieben: „Und er ist der schönste Berg mit der schönsten Aussicht. Man sieht drei weisse Seen von seiner Höhe aus, viele andere Berge, Ebenen nach drei Richtungen, Städte und Dörfer, Wälder, und das alles so schön in der fernen Tiefe, gleichsam eigens zum Anschauen da unten ausgebreitet.“

Nach einer Erfrischung im Restaurant wenden wir uns jetzt ostwärts und wandern neben einem alten Birnbaum am Ende des Parkplatzes und an den Stallgebäuden vorbei der Hochfläche des Bözingenberges zu. Dicke Buchen stehen am Weg durch die Weide, vielstämmige Baumhasel und grosse Weissdorne stehen als Einzelbäume in der offenen Landschaft. Auf dem höchsten Punkt - 974 m ü. M. – sehen wir wieder bis zu den Alpen und nordwärts zur zweiten Jurakette. Durch stark verbuschendes Gelände kommen wir zu einem wunderschönen Ort mit einer Feuerstelle vor einem mächtigen alten Bergahorn. Ein zweiter dicker Bergahorn weist uns dann auf der folgenden Weide mit seinem auf der Rinde aufgemalten Rauten(wander)zeichen den richtigen Weg.

Bald taucht der Hof La Bergerie auf. Über offenes Weideland, links und rechts von Wald begrenzt, geht’s weiter Richtung La Joux. Wir entdecken Wildapfelbäume und Wildbirnen. Daneben finden sich grosse Weissdorne, Mehlbeer- und Vogelbeerbäume. Vielstämmige wilde Apfelbäume und schlanke wilde Kirschbäume ergänzen „das Inventar“. Es ist eine Landschaft für die Seele, etwas Urtümliches, Verwurzeltes geht von ihr aus und berührt.

Beim Hof La Joux stehen rechts vom Weg die Überreste von zwei alten mächtigen Buchen. Bei einer ist ein gewaltiges Stück des Stamms abgebrochen und liegt am Boden. Abwärts steigend erreicht unser Weg bald offenes Land und an zwei Skeletten von ehemals beeindruckenden Buchen vorbei kommt unser Wanderziel, das Dorf Romont, rasch näher.

Wie hin?
Vom Bahnhof Biel nach Bözingen mit der Buslinie 2 der Verkehrsbetriebe Biel.

Wie zurück?
-Von Romont/BE mit dem Bus über Vauffelin und Frinvilier nach Biel. Buslinie 71 der Verkehrsbetriebe Biel.
-Zu Fuss weiter hinunter nach Pieterlen, dort Anschluss mit dem Zug nach Biel resp. Grenchen/Solothurn: 45 Min.
-Variante Taubenlochschlucht: Mit dem Bus von Romont/BE nach Frinvilier, von dort durch die Schlucht nach Bözingen hinunter: 40 Min. Infos unter Taubenlochschlucht, Tourismus Biel Seeland.

Wie lange?
-Von der Bushaltestelle Bözingen, 446 m ü. M., zum Tierpark, 500 m. ü. M. 15 Min.
-Vom Tierpark hinauf zum Restaurant Bözingenberg, 928 m ü. M. 1 Std. 10 Min.
-Vom Restaurant Bözingenberg über die Wytweide nach Romont/BE, 750 m ü. M. 1 Std. 10 Min.

Ein recht steiler Aufstieg auf den Bözingenberg, der belohnt wird von einer fantastischen Aussicht und eine angenehme Wanderung über den Rücken des Berges mit einer berührenden Landschaft sind die Kennzeichen dieser Baumwanderung.

Kartenmaterial:
Landeskarte 1: 25 000 Büren a. A., Nr. 1126
Wanderkarte Jura 1: 60 000 von Kümmerly+Frey
Bözingenberg

Bözingenberg - Mächtiger alter Bergahorn

Bözingenberg - Wildbirnenbäume

Bözingenberg - Alte Buchen am Weg
Bottom-Login
© Copyright 2012 by Ripe-WORLD | Webmaster
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail