*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Menue1-top
Menu
Willkommen Willkommen
Zu den Wanderungen Zu den Wanderungen
Bözingenberg Bözingenberg
Wisenberg Wisenberg
Gsägneti Eich Gsägneti Eich
Les Golats Les Golats
Mont Raimeux Mont Raimeux
Chasseral Nord Chasseral Nord
Richisau Richisau
Valle del Salto Valle del Salto
Giornico und strada alta Giornico und strada alta
La Vy aux moines La Vy aux moines
Moosalp Moosalp
Val d`Iragna Val d`Iragna
Linde auf Honig Linde auf Honig
Stouffeneiche Stouffeneiche
Hagstelli Hagstelli
Dürsrüti Dürsrüti
Muttergottestanne Muttergottestanne
Sagenweg Luthertal Sagenweg Luthertal
Wildenstein Wildenstein
Thurauen Flaach Thurauen Flaach
Waldkathedrale Beromünster Waldkathedrale Beromünster
Arnialp Arnialp
Mt-Soleil/Mt-Crosin Mt-Soleil/Mt-Crosin
Murgtal/Mürtschen Murgtal/Mürtschen
Menzingen Menzingen
Breccaschlund Breccaschlund
Spiez-Thun Spiez-Thun
Niederrickenbach Niederrickenbach
Galmwald Galmwald
Romontberg Romontberg
Marchairuz/St-Cergue Marchairuz/St-Cergue
Cresciano Cresciano
Mont d'Amin Mont d'Amin
Simplon-Dorf Simplon-Dorf
Ruswilerberg Ruswilerberg
Bosco/Gurin Bosco/Gurin
Schwarzenburg Schwarzenburg
Maschwanden Maschwanden
Col de l`Aiguillon Col de l`Aiguillon
Châtillon Châtillon
Le Prédame/Les Joux Le Prédame/Les Joux
Rosenlaui Rosenlaui
Itramenwald Itramenwald
Mont de Baulmes Mont de Baulmes
Brunnersberg Brunnersberg
Valle di Moleno Valle di Moleno
Linde von Linn Linde von Linn
Oltingen Oltingen
Locarno Locarno
Burgdorf-Dürrenroth Burgdorf-Dürrenroth
St-Martin/VS St-Martin/VS
Chironico/Alpe Sponda Chironico/Alpe Sponda
Le Theusseret Le Theusseret
Valle di Lodano Valle di Lodano
Montoz Montoz
Muscherenschlund/FR Muscherenschlund/FR
Chandolin/St-Luc/VS Chandolin/St-Luc/VS
Soazza/GR Soazza/GR
Führungen Führungen
Wildenstein/BL Wildenstein/BL
Kontakt Kontakt
Menue1-down
Social-Bookmarking1

Lärchen auf der Moosalp/VS

 

Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet Moosalp

 
Die Moosalp oberhalb von Törbel ist eine Hochebene und ein Pass, welcher Stalden via Törbel mit Bürchen verbindet. Das Ausflugsziel mit den zwei Restaurants wird von beiden Seiten mit Postautos erschlossen. Wer von Bürchen herfahrend aussteigt, muss sich zuerst einmal am überwältigenden Ausblick auf Fletschhorn und Weissmies und rechts auf die Mischabel-Gruppe mit dem Dom satt sehen. Nach einer Stärkung wenden wir uns den mächtigen Moosalp-Lärchen zu. Gleich unterhalb des Parkplatzes in Richtung Törbel stehen ihrer zwei in der Weide, ein drittes Exemplar steht weiter unten auf der rechten Seite eines schmalen Fussweges. Wenn wir nur 50 m der Strasse nach Törbel folgen, entdecken wir in einer Senke zwei weitere Riesenlärchen, eine dritte steht 100 m weiter auf einem kleinen Hügel. Die hier extrem langsam wachsenden Bäume werden auf ein Alter von 700 bis 800 Jahren geschätzt.

Wir machen eine Rundwanderung durch das Naturschutzgebiet. Der breite Wanderweg führt oberhalb der Strasse nach Törbel durch lichten Lärchenwald fast eben weg Richtung Breitmatte. Kurz nach der Abzweigung zum Stand, die wir aber links liegen lassen, blicken wir weiter hinauf ins Mattertal und auf die majestätische Erscheinung des Weisshorns. Bei der Breitmatte, einer Lichtung mit zwei alten Lärchen als Eingangstor machen wir halt. Die Berge des Oberwallis mit der Pyramide des Bietschhorns sind am nördlichen Horizont zu sehen.
Nach einem kurzen Aufstieg erreichen wir den Breitmattensee, ein idyllisch verwunschener Ort. Vorbei am Hügel Goldbiel taucht bald der Bonigersee auf. Dieses Moor befindet sich auf 2090 m ü.M. mitten im Wald. In der von Gletschern geformten Rundhöckerlandschaft bildete es sich in einer Vertiefung. Teppiche von Torfmoosen und Gräsern engen die Wasserfläche mehr und mehr ein.

Ein kurzer Aufstieg bringt uns an zwei alten verwachsenen Arven vorbei zum Aussichtspunkt Stand. Hier geniessen wir ein 360 °-Panorama in die Walliser Bergwelt. Auf dem Rückweg zur Moosalp machen wir noch einen kurzen Abstecher abseits des Wanderweges zu einer Hügelkuppe (westlich Pt. 2072) mit alten Lärchen. Etwas weiter hinten blicken wir auf eine Moorfläche. Die vier hier allein stehenden alten Lärchen profitieren von einem für sie entscheidenden grossen Lichtangebot. Wald und Weide sind hier nicht getrennt. Der freie Auslauf des Viehs formte die Struktur des hier typischen lichten Lärchen-Arven-Waldes. Auf den Weiden werden einzeln stehende Lärchen geschont, weil sie dem Vieh Schutz gewähren. Den von Sturm und Wetter zerzausten Kronen dieser Riesen sieht man den nagenden Zahn der Zeit an. Auf dem Rückweg ist die Moosalp nicht mehr weit.

Wie hin?
Mit dem Bus vom Bahnhof Visp über Bürchen auf die Moosalp, Fahrplanfeld 12.528

Wie zurück?
-Mit dem Bus von der Moosalp zurück über Bürchen nach Visp, Fahrplanfeld 15.528
-oder mit dem Bus von der Moosalp über Törbel nach Stalden, Fahrplanfeld 12.518 und von dort mit der MGB nach Visp/Brig, Fahrplanfeld 140

Wie lange?
Rundwanderung Naturschutzgebiet: Moosalp, 2048 m ü.M. – Z`Plattijstei, 2031 m ü.M. - Breitmatte, 1990 m ü.M. – Breitmattensee, 2047 m ü.M. – Bonigersee, 2090 m ü.M. – Stand, 2119 m ü.M. – Lärchen auf der Bielalp, ca. 2070 m ü.M. - Moosalp 1 Std. 45 Min.

Kartenmaterial:
LK 1:25 000 Raron, Nr. 1288
 










   
Bottom-Login
© Copyright 2012 by Ripe-WORLD | Webmaster
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail