*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Menue1-top
Menu
Willkommen Willkommen
Zu den Wanderungen Zu den Wanderungen
Bözingenberg Bözingenberg
Wisenberg Wisenberg
Gsägneti Eich Gsägneti Eich
Les Golats Les Golats
Mont Raimeux Mont Raimeux
Chasseral Nord Chasseral Nord
Richisau Richisau
Valle del Salto Valle del Salto
Giornico und strada alta Giornico und strada alta
La Vy aux moines La Vy aux moines
Moosalp Moosalp
Val d`Iragna Val d`Iragna
Linde auf Honig Linde auf Honig
Stouffeneiche Stouffeneiche
Hagstelli Hagstelli
Dürsrüti Dürsrüti
Muttergottestanne Muttergottestanne
Sagenweg Luthertal Sagenweg Luthertal
Wildenstein Wildenstein
Thurauen Flaach Thurauen Flaach
Waldkathedrale Beromünster Waldkathedrale Beromünster
Arnialp Arnialp
Mt-Soleil/Mt-Crosin Mt-Soleil/Mt-Crosin
Murgtal/Mürtschen Murgtal/Mürtschen
Menzingen Menzingen
Breccaschlund Breccaschlund
Spiez-Thun Spiez-Thun
Niederrickenbach Niederrickenbach
Galmwald Galmwald
Romontberg Romontberg
Marchairuz/St-Cergue Marchairuz/St-Cergue
Cresciano Cresciano
Mont d'Amin Mont d'Amin
Simplon-Dorf Simplon-Dorf
Ruswilerberg Ruswilerberg
Bosco/Gurin Bosco/Gurin
Schwarzenburg Schwarzenburg
Maschwanden Maschwanden
Col de l`Aiguillon Col de l`Aiguillon
Châtillon Châtillon
Le Prédame/Les Joux Le Prédame/Les Joux
Rosenlaui Rosenlaui
Itramenwald Itramenwald
Mont de Baulmes Mont de Baulmes
Brunnersberg Brunnersberg
Valle di Moleno Valle di Moleno
Linde von Linn Linde von Linn
Oltingen Oltingen
Locarno Locarno
Burgdorf-Dürrenroth Burgdorf-Dürrenroth
St-Martin/VS St-Martin/VS
Chironico/Alpe Sponda Chironico/Alpe Sponda
Le Theusseret Le Theusseret
Valle di Lodano Valle di Lodano
Montoz Montoz
Muscherenschlund/FR Muscherenschlund/FR
Chandolin/St-Luc/VS Chandolin/St-Luc/VS
Soazza/GR Soazza/GR
Führungen Führungen
Wildenstein/BL Wildenstein/BL
Kontakt Kontakt
Menue1-down
Social-Bookmarking1

Val d`Iragna/TI

 

Riesenkastanien in einem wenig bekannten Seitental des Tessins

 
Dorfplatz, Brücke über den Riale und Osteria Al Pozz in Iragna sind Merk- und Startpunkte unserer Wanderung in ein wenig begangenes Tessiner Seitental. Der weiss-rot-weiss markierte Bergweg führt uns hinauf zum Maiensäss Citt. In ungezählten Kehren steigt der Weg durch Kastanienwald an. Bei einer wenig unterhaltenen Kapelle machen wir halt. Wir sind schon ein gutes Stück über Iragna. Der Bergweg führt weiter aufwärts und nach Überqueren eines Bächleins treffen wir in einer ehemaligen, heute überwachsenen Selva, einem Kastanienhain, auf die ersten beeindruckenden Riesenkastanien. Ein total zerfallenes Gebäude zeugt von einer früheren Bewirtschaftung des Gebiets. Die Kastanie war im Tessin über Jahrhunderte das wichtigste Grundnahrungsmittel für einen grossen Teil der Bevölkerung und wurde als „Brot der Armen“ bezeichnet. Die zwischen den Bäumen liegenden Wiesen wurden beweidet oder für die Gewinnung von Heu genutzt. Manche Bäume wurden in 2 bis 3 m Höhe gekappt. So entstanden gewaltig dicke knorrige, meist hohle Stämme mit abenteuerlichen Formen, aus welchen sich mehrstämmige Stockausschläge entwickelten. Links des Weges vor einer Felswand finden wir die mächtigste Riesenkastanie dieser Selva mit einem kurzen hohlen Stamm mit geschätzten 8 m Umfang. Drei dicke Äste streben daraus hervor. Weiter aufwärts erreichen wir bald den Weiler Citt. Riesenkastanien künden ihn an. Die offene Grasfläche, die von Schafen beweidet wird, ist links und rechts begrenzt durch weitere mächtige Bäume. Die Häuser sind etwas weiter oben am Hang. Unterhalb der Häuser steht ein verdorrter Stumpf einer Riesenkastanie, daneben liegt der gewaltige Überrest eines gefallenen Riesen. Dieser Wahnsinns-Baum muss einen Durchmesser von über 3 m gehabt haben. Das Maiensäss- heute sind es Ferienwohnungen- wird durch eine Transportbahn erschlossen. Sie finden wir weiter südlich am Hang. Drei Riesenkastanien weisen den Weg dorthin. Auf der Nordseite beim letzten Haus und neben einem Riesenbaum treffen wir auf den Wegweiser. Eine Möglichkeit wäre nach Pozzo über die Riale d`Iragna-Schlucht und dann hinunter nach Iragna zu wandern. Eine zweite Variante wäre der Weg über Sacco und Pai hinunter nach Lodrino. Wir haben die dritte Möglichkeit zu unserem Favoriten gemacht: Wir sind auf dem gleichen Weg wie beim Aufstieg wieder zurück nach Iragna. Der Weg nach Pozzo hinüber ist im Gebiet Traversa, hoch über der Schlucht mit senkrecht abfallenden Felsen, übertönt vom Rauschen des Wassers, extrem ausgesetzt. Schon die schmale Brücke bei Pt. 749 zu betreten ist ein Erlebnis für sich; der Weg weiter ist nur für schwindelfreie und berggewohnte Personen zu empfehlen. Wir sind umgekehrt und genossen nochmals die Stimmung in Citt. Ein paar Kastanien, die wir dann zu Hause über der Glut in einer (Marroni-)Pfanne (mit Löchern) brieten, mussten auch mit.

Unten im Dorf beim ersten Haus, die Bewohnerin war uns gerne behilflich beim Finden des Wegs, steigen wir dem Fluss entlang aufwärts und erreichen nach kurzen 5 Minuten eine Brücke, von welcher wir eine gute Sicht in einen Teil der beeindruckenden Schlucht haben. Wasserfälle und schön ausgewaschene Becken im Iragna-Gneis wechseln sich ab. Unter Canyoning-Freaks ist die Schlucht ja wohlbekannt.

Nach der Brücke beim Reservoir führt ein Weg hinauf nach Pian Ponte. In etwa einer Viertelstunde ist der Aufstieg zu machen. Drei Riesenkastanien verdienen hier besondere Beachtung.
Ein Wermutstropfen bei dieser Wanderung ist der allgegenwärtige Lärm (der Autobahn) vom Tal drunten. Aber einerseits gehört das heute zu unserer Zivilisation und andrerseits entschädigen uns die beeindruckenden Riesenkastanien und der interessante Aufstieg zu einem Tessiner Maiensäss etwas dafür.

Wie hin?
-Nach Biasca, Schnellzugshalt auf der Gotthardlinie, Fahrplanfeld 600
-Von Biasca nach Iragna, Ponte dei Ladri, mit dem Bus, Fahrplanfeld 62.193, Linie Biasca-Bellinzona

Wie zurück?
Wie bei der Anfahrt.

Wie lange?
-Von Iragna, 287 m ü.M. nach Citt, 732 m ü.M. 1 Std. 20 Min.
-Variante 1: Von Citt nach Pozzo, 989 m ü. M. 1 Std. 30 Min., nach Iragna hinunter nochmals 1 Std. 15 Min.
-Variante 2: Von Citt über Sacco, 664 m ü.M. und Pai, 474 m ü.M. nach Lodrino, 280 m ü.M. 1 Std. 20 Min.
-Favorit 3: Von Citt hinunter nach Iragna 1 Std.

Kartenmaterial:
LK 1:25 000 Osogna, Nr. 1293
 
 






 
 
 
 
 
Bottom-Login
© Copyright 2012 by Ripe-WORLD | Webmaster
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail