*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Menue1-top
Menu
Willkommen Willkommen
Zu den Wanderungen Zu den Wanderungen
Bözingenberg Bözingenberg
Wisenberg Wisenberg
Gsägneti Eich Gsägneti Eich
Les Golats Les Golats
Mont Raimeux Mont Raimeux
Chasseral Nord Chasseral Nord
Richisau Richisau
Valle del Salto Valle del Salto
Giornico und strada alta Giornico und strada alta
La Vy aux moines La Vy aux moines
Moosalp Moosalp
Val d`Iragna Val d`Iragna
Linde auf Honig Linde auf Honig
Stouffeneiche Stouffeneiche
Hagstelli Hagstelli
Dürsrüti Dürsrüti
Muttergottestanne Muttergottestanne
Sagenweg Luthertal Sagenweg Luthertal
Wildenstein Wildenstein
Thurauen Flaach Thurauen Flaach
Waldkathedrale Beromünster Waldkathedrale Beromünster
Arnialp Arnialp
Mt-Soleil/Mt-Crosin Mt-Soleil/Mt-Crosin
Murgtal/Mürtschen Murgtal/Mürtschen
Menzingen Menzingen
Breccaschlund Breccaschlund
Spiez-Thun Spiez-Thun
Niederrickenbach Niederrickenbach
Galmwald Galmwald
Romontberg Romontberg
Marchairuz/St-Cergue Marchairuz/St-Cergue
Cresciano Cresciano
Mont d'Amin Mont d'Amin
Simplon-Dorf Simplon-Dorf
Ruswilerberg Ruswilerberg
Bosco/Gurin Bosco/Gurin
Schwarzenburg Schwarzenburg
Maschwanden Maschwanden
Col de l`Aiguillon Col de l`Aiguillon
Châtillon Châtillon
Le Prédame/Les Joux Le Prédame/Les Joux
Rosenlaui Rosenlaui
Itramenwald Itramenwald
Mont de Baulmes Mont de Baulmes
Brunnersberg Brunnersberg
Valle di Moleno Valle di Moleno
Linde von Linn Linde von Linn
Oltingen Oltingen
Locarno Locarno
Burgdorf-Dürrenroth Burgdorf-Dürrenroth
St-Martin/VS St-Martin/VS
Chironico/Alpe Sponda Chironico/Alpe Sponda
Le Theusseret Le Theusseret
Valle di Lodano Valle di Lodano
Montoz Montoz
Muscherenschlund/FR Muscherenschlund/FR
Chandolin/St-Luc/VS Chandolin/St-Luc/VS
Soazza/GR Soazza/GR
Führungen Führungen
Wildenstein/BL Wildenstein/BL
Kontakt Kontakt
Menue1-down
Social-Bookmarking1

Itramenwald/Grindelwald /BE

 

Arven unter dem Dreigestirn

Die Männlichenbahn, 200 m neben der Bahnstation Grindelwald Grund der Jungfraubahn, bringt uns hinauf zur Zwischenstation Holenstein, ein gutes Stück über Grindelwald. Unterhalb der Seilbahnstation führt der Wanderweg aufwärts Richtung Männlichen. Bei Feldmoos entschliessen wir uns für die Abzweigung nach Bustligen. Mit wenig Steigung geht’s durch den ruhigen Fichtenwald mit dichtem Heidelbeergestrüpp. Tschuggen ist eine offene Fläche, die Eiger-Nordwand schiebt sich immer wieder in unser Blickfeld. Kurz vor Bustligen, etwa auf der Höhe von 1850 m ü.M., stehen die ersten Arven, der einzige Nadelbaum mit fünf Nadeln pro Büschel, am Wegrand. Mit etwas Glück können wir den Tannenhäher beobachten. Der schwarz-weiss gesprenkelte Vogel legt für den Winter Arvensamen-Vorräte an. Weil er nicht mehr alle findet, keimen daraus junge Arven. So sorgt er für ihre Verbreitung. Drei schöne Arven stehen oberhalb des Wegs bei der Abzweigung des Höhenwegs 2000 bei Pt. 1880. Unterhalb des Wegs treffen wir vier von Wind und Wetter zerzauste Arven inmitten einer schönen Blumenwiese mit einzelnen Alpenrosen. In Bustligen zweigt der Weg zur Kleinen Scheidegg ab, wir folgen ihm ein kurzes Stück und bemerken am rechten Hang über ein halbes Dutzend alte Arven. Sie stehen in einer reichen Blumenwiese mit Wacholder, Erikas und Heidelbeeren. Die Stämme, ihr Holz ist weich und wenig dauerhaft, gut geeignet zum Schnitzen und Drechseln, sind anfällig für Witterungseinflüsse wie Lawinen, Blitzschlag oder Sturm; abgebrochene Wipfel oder Äste sind nicht selten bei den vom Wind und Wetter gezeichneten Bäumen. Jetzt nehmen die touristischen Erschliessungsanlagen überhand. Skilifte, Sesselbahnen prägen das Bild rund um Arvengarten. Beeindruckend  ist der Blick von hier auf Eiger, Mönch und Jungfrau. Weiter auf dem Weg nach Alpligen kommen wir nochmals der Nordwand ein Stück näher und direkt darunter rechterhand stehen ein paar alte Arven, knapp an der Baumgrenze, bevor Heidelbeer- und Wacholdergestrüpp in Fels übergeht. Weiter abwärts an der Strasse zur Alp Mettla sind links in einer reichen feucht-sumpfigen Wiese mit Enzianen und Orchideen drei wunderschöne Arven anzutreffen. Vor der 1800 m hohen Nordwand, 1938 erstmals bestiegen in vier Tagen, in unserem Jahrhundert in 2 Std. 28 Min., geht der breite Wanderweg –an schönen Sonntagen ist man hier sicher nicht allein- hinunter zu Berggasthaus und Bahnstation Alpligen. Von letzterer hat man einen schönen Blick auf den weiten Itramenwald. Die Jungfraubahn bringt uns hinunter nach Grindelwald.

Wie hin?
Mit der Jungfraubahn von Interlaken nach Grindelwald Grund, Fahrplanfeld 312; mit der Männlichenbahn (Gondelbahn) von Grindelwald Grund zur Zwischenstation Holenstein, Fahrplanfeld 2445.

Wie zurück?
Mit der Jungfraubahn ab Station Alpligen nach Grindelwald Grund und weiter nach Interlaken, Fahrplanfeld 312

Wie lange?
Zwischenstation Holenstein, 1619 m ü.M. – Brandswald – Tschuggen, 1702 m ü.M. – Bustligen, 1880 m ü.M.     1 Std. 15 Min.
5 Min. Abstecher zu den Arven oberhalb des Wanderwegs zur Kleinen Scheidegg
Bustligen – Arvengarten, 1846 m ü.M. – Arven auf der Alp Mettla, 1809 m ü.M. – Station Alpligen der Jungfraubahn, 1616 m ü.M.   1 Std.

Kartenmaterial:
Lk 1:25 000 Grindelwald, Nr. 1229
















 
Bottom-Login
© Copyright 2012 by Ripe-WORLD | Webmaster
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail