*
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version
Menue1-top
Menu
Willkommen Willkommen
Zu den Wanderungen Zu den Wanderungen
Bözingenberg Bözingenberg
Wisenberg Wisenberg
Gsägneti Eich Gsägneti Eich
Les Golats Les Golats
Mont Raimeux Mont Raimeux
Chasseral Nord Chasseral Nord
Richisau Richisau
Valle del Salto Valle del Salto
Giornico und strada alta Giornico und strada alta
La Vy aux moines La Vy aux moines
Moosalp Moosalp
Val d`Iragna Val d`Iragna
Linde auf Honig Linde auf Honig
Stouffeneiche Stouffeneiche
Hagstelli Hagstelli
Dürsrüti Dürsrüti
Muttergottestanne Muttergottestanne
Sagenweg Luthertal Sagenweg Luthertal
Wildenstein Wildenstein
Thurauen Flaach Thurauen Flaach
Waldkathedrale Beromünster Waldkathedrale Beromünster
Arnialp Arnialp
Mt-Soleil/Mt-Crosin Mt-Soleil/Mt-Crosin
Murgtal/Mürtschen Murgtal/Mürtschen
Menzingen Menzingen
Breccaschlund Breccaschlund
Spiez-Thun Spiez-Thun
Niederrickenbach Niederrickenbach
Galmwald Galmwald
Romontberg Romontberg
Marchairuz/St-Cergue Marchairuz/St-Cergue
Cresciano Cresciano
Mont d'Amin Mont d'Amin
Simplon-Dorf Simplon-Dorf
Ruswilerberg Ruswilerberg
Bosco/Gurin Bosco/Gurin
Schwarzenburg Schwarzenburg
Maschwanden Maschwanden
Col de l`Aiguillon Col de l`Aiguillon
Châtillon Châtillon
Le Prédame/Les Joux Le Prédame/Les Joux
Rosenlaui Rosenlaui
Itramenwald Itramenwald
Mont de Baulmes Mont de Baulmes
Brunnersberg Brunnersberg
Valle di Moleno Valle di Moleno
Linde von Linn Linde von Linn
Oltingen Oltingen
Locarno Locarno
Burgdorf-Dürrenroth Burgdorf-Dürrenroth
St-Martin/VS St-Martin/VS
Chironico/Alpe Sponda Chironico/Alpe Sponda
Le Theusseret Le Theusseret
Valle di Lodano Valle di Lodano
Montoz Montoz
Muscherenschlund/FR Muscherenschlund/FR
Chandolin/St-Luc/VS Chandolin/St-Luc/VS
Soazza/GR Soazza/GR
Führungen Führungen
Wildenstein/BL Wildenstein/BL
Kontakt Kontakt
Menue1-down
Social-Bookmarking1

Auf dem „Vy aux moines“ von Môtiers nach La Brévine/NE

 

Eine alte Linde an einem uralten Weg

 
Auf dem „Vy aux moines“, dem mittelalterlichen Weg, der die beiden Abteien von Môtiers im Val de Travers und Montbenoit in Frankreich verband, starten wir in Môtiers. Jahrhundertelang wurde dieser Weg von Salzhändlern, Schmugglern, Flüchtlingen, Pilgern… benutzt. Und über diesen Weg tauschten sich die Mönche der beiden Abteien aus. Der Pfad war rau, er steigt auf über 1200 m, Pilger verirrten sich in Schnee oder Nebel oder verschwanden in den Mooren bei La Brévine. Der ganze Weg misst 33 km, unsere Wanderung bis La Brévine misst 15 km und durchquert eine ruhige, urtümliche Landschaft mit magisch berührenden Orten.

Über die Ebene wandern wir dem Dorf Boveresse zu. Die braunen Hinweisschilder „la Vy aux moines“ leiten uns weiter im Anstieg unter der Bahnlinie und über die Fahrstrasse. Bald treffen wir auch auf das Schild „Vieux Tilleul“, auch „tilleul des catholiques“ genannt,“zur alten Linde“. Recht steil aufwärts treffen wir sie. Sie kann nicht mit aussergewöhnlicher Dicke oder sehr hohem Alter prahlen, sie ist fast schmächtig und bescheiden, inmitten von andern Waldbäumen, die ihr wenig Entfaltungsmöglichkeiten boten. Aber ihre Geschichte ist ausserordentlich. Eine grosse Öffnung in ihrem Strunk barg eine Marienstatue. Die hier vorbeikommenden Mönche baten sie um ihren Schutz, bevor sie die Reise fortsetzten. In der Reformationszeit wurde die Statue zerstört; der Baum blieb unversehrt und wacht heute noch am Weg. Ganz in der Nähe treffen wir neben einer Bank und der Infotafel auf eine mächtige Tanne. Dieser Baum mit 5 m Umfang und einer Höhe von 45 m soll 1787 gepflanzt worden sein.
Weiter bergan erreichen wir auf der Höhe das Hofgut Monlési. Das grosse Haus mit den weiss und blau gestreiften Läden wurde 1755 gebaut. 1762 bis 1765 lebte hier Jean-Jacques Rousseau. Danach zweigt der Wanderweg vom Fahrweg ab Richtung La Citadelle, dem mit 1212 m höchsten Punkt unserer Wanderung. Über Weiden und durch Wald, vorbei am Hof „Petit Paturage“ mit schönen Bergahornen, Linden und Eschen, geniessen wir oben die Aussicht auf die Jurahügel und nach Westen ins Tal von Les Verrières. Etwa eine Viertelstunde weiter unternehmen wir einen Abstecher zur Eishöhle Monlési. Am Waldrand vorbei mit einer vielstämmigen gewaltigen Buche wandern wir durch ein Waldstück und erreichen dann linkerhand auf offener Weide die Gletscherhöhle. An einem Drahtseil gelangt man gefahrlos in dem ca. 10 m breiten runden Loch auf einen Balkon, der sich etwa auf halber Höhe befindet und einen Blick auf das am Grunde -18 m unter dem gewachsenen Boden- liegende Eis erlaubt. Hier ist es angenehm kühl. Die Eishöhle enthält fast 10 000 m3 Gletschereis, ein ungewöhnliches Phänomen auf nur 1200 m ü.M. Die Existenz dieser „glacière“ erklärt sich damit, dass im Winter die dicke Kaltluft in die Höhle sinkt und im Sommer durch die Luftzirkulation zwischen den drei Eingangsschächten eine Verdunstung erfolgt, die Wärme aufnimmt. Das klimatische Gleichgewicht in der Höhle ist hochempfindlich; man ist gebeten, darauf Rücksicht zu nehmen.

Nach diesem lohnenden halbstündigen Abstecher geht’s wieder zurück auf unsere Mönchswegroute. Über die weite grösstenteils bewaldete Hochfläche wandern wir nordwärts.
Nach „Les Bans“ verlassen wir den „Vy aux moines“ und folgen den gelben Wanderwegzeichen nach „Les Cottards Dessous“ und später hinunter zum Lac des Taillères. Nach einer Legende aus dem 15. Jahrhundert erblickten die Bewohner von Estallières, geweckt von einem enormen Lärm, eines Morgens anstelle eines Waldes einen See. Heute liegt die Wasserfläche ruhig da und ist ein Paradies für Wanderer, Fischer, Schwimmer… und im Winter – hier im „Sibirien der Schweiz“- für Schlittschuhläufer. Von hier aus sind es nach La Brévine noch 45 Minuten.


Wie hin?
Von Neuchâtel mit dem Zug nach Môtiers, Fahrplanfeld 221

Wie zurück?
Von La Brévine nach Fleurier mit dem Bus, Fahrplanfeld 21.083 und von Fleurier nach Môtiers ( -Neuchâtel) mit dem Zug, Fahrplanfeld 221. Anschluss perfekt.

Wie lange?
-Von Môtiers, 735 m ü.M. über Boveresse zur Vieux Tilleul, der „Tilleul des catholiques“, 914 m ü.M. 40 Min.
- Von der „Tilleul des catholiques“ über Monlési, 1085 m ü.M. und Petit Paturage, 1183 m ü.M. nach La Citadelle, 1212 m ü.M. 35 Min.
-Von La Citadelle über Petite Charbonnière, 1181 m ü.M., Les Bans, 1212 m ü.M. nach Les Cottards Dessous, 1083 m ü.M. zum Lac des Taillères, 1039 m ü.M. 1 Std. 30 Min.
-ABSTECHER zur Eishöhle/Glacière de Monlési + 30 Min.
-Vom Lac des Taillères unterhalb Les Cottards Dessous nach La Brévine, 1043 m ü.M. 45 Min.

Kartenmaterial :
LK 1 : 25 000 Travers, Nr 1063

Der Weg « Vy aux Moines » wurde im Sommer 2007 von der « Association de la Vy aux moines » eingerichtet und seither von ihr betreut. Ich danke der Association für ihre Unterstützung bei der Arbeit zu dieser Website.
Weitere Infos auch unter: www.val-de-travers.ch oder www.travers-info.ch/tourisme
 

 






    
Bottom-Login
© Copyright 2012 by Ripe-WORLD | Webmaster
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail